Kugelschreiber

Touchpens – Funktionsweise, Zweck und Vorteile

Einen Touchpen verwenden, ist wie Pizza mit Gabel und Messer essen. In diesem Artikel erklären wir, warum das nicht verkehrt ist.

Wir Menschen sind von Natur aus mit einem Touchpen ausgestattet: unser Zeigefinger. Es scheint also völlig sinnlos und übertrieben, einen Touchpen zu verwenden – fast so, wie Fingerfood mit Gabel und Messer essen. Tatsächlich können die meisten Menschen Geräte mit Touchscreen per Finger problemlos bedienen. Hinzu kommt, dass für die Nutzung des Zeigefingers keine Kosten anfallen und er nicht so leicht verloren geht. Was spricht somit dafür, einen Touchpen – auch bekannt als Stylus – zu verwenden?

Welchen Zweck erfüllen Touchpens?

Was ist ein Stylus und wozu werden sie verwendet? Ein Stylus oder Touchpen ist ein Eingabegerät zur Bedienung von Touchscreens. Er sieht entweder wie ein Kugelschreiber aus, der an der Spitze mit einem Stylus ausgestattet ist, oder wie ein Metallstift mit Gummibesatz am Ende. Wozu werden Touchpens verwendet? Ob einfach oder ausgeklügelt, alle Touchpens erfüllen denselben Zweck: auf einem Touchscreen präzise schreiben, wischen oder tippen.

Finger vs. Touchpen

Fingerfood mit Gabel und Messer essen, ist tatsächlich kein schlechter Vergleich. Welche Vorteile ein Touchpen wirklich bietet, erkennt man erst dann, wenn man einen verwendet.

Zunächst einmal sind Finger unhygienisch und mit Technologie ist das eher schlecht vereinbar. Fettige Fingerabdrücke lassen sich nur schwer vom Touchscreen entfernen. Immerhin ist es nicht möglich, das Smartphone wie einen Teller mit heißem Wasser und Spülmittel zu reinigen. Andere Substanzen wie Pulver und Flüssigkeiten an den Fingern geraten mit Leichtigkeit in die kleinen Öffnungen an Smartphones, wodurch die Performance des Geräts dauerhaft beeinträchtigt wird. Verwenden Sie hingegen regelmäßig einen Stylus, wird der Kontakt zwischen schmutzigen Fingern und Handy verringert.

Wir dürfen Bakterien nicht vergessen. Im Gegensatz zu Fett und anderen Lebensmittelrückständen, die für das bloße Auge sichtbar sind, können wir Bakterien nicht sehen und auch nur schwer wegwischen. Aber eins ist sicher: unsere Finger sind immer voll davon. Beim persönlichen Handy macht das nicht viel aus, immerhin sind es die eigenen Bakterien, doch bei öffentlichen Touchscreens, die die Bakterien unzähliger wildfremder Menschen aufweisen, möchte man den Kontakt doch eher vermeiden. Ob Bankautomat, POS-Terminal oder Self-Check-in-Kiosk, ein Touchpen sorgt dafür, dass die Bakterien anderer von unseren Händen fernbleiben.

Von diesem Trick sollten nicht nur Privatpersonen Gebrauch machen. In Krankenhäusern, Kliniken und anderen öffentlichen Einrichtungen können Werbeartikel wie bedruckte Touchpens ausgeteilt werden, um einen gesünderen Lifestyle zu fördern.

Touchpens sind präzise

Saubere Touchscreens und Händehygiene sind nicht die einzigen Vorteile von Touchpens. Ihnen ist bestimmt auch schon aufgefallen, dass mit dem Finger gezeichnete Unterschriften wie die Krakelei eines Kleinkindes aussehen. Verwendet man einen Touchpen, ist das Ergebnis gleich viel eleganter. Das liegt daran, dass selbst die günstigsten Stylus-Spitzen beim Schreiben, Wischen und Tippen größere Kontrolle und Präzision bieten als ein Finger – auch wenn Sie im Umgang mit dem Touchpen noch nicht so geschult sind.

Mit einem Touchpen tippen und wischen Sie auf dem Touchscreen jedes beliebigen Geräts so akkurat wie nie zuvor. Außerdem erleichtert es dieses Hilfsmittel, bestimmte Textabschnitte auszuwählen und hervorzuheben oder die gewünschte Option aus dem Dropdown-Menü auszuwählen. Und mit der Krakelei ist‘s auch vorbei. Denn mit einem Touchpen können Sie genauso gut und lesbar schreiben wie mit einem Stift auf Papier.

Touchpens sind außerdem ein Muss für kreative Apps, bei denen Sie auf dem Touchscreen zeichnen oder schreiben müssen. Von Zeichnungen bis hin zu Diagrammen, lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf, ohne dabei auf Exaktheit zu verzichten.

In vielen Situationen scheint ein Touchpen unnötig, doch es lässt sich nicht abstreiten, dass sich moderne Technologien damit viel einfacher und genauer bedienen lassen. Wenn Sie also das nächste Mal vor der Wahl zwischen Ihrem Finger oder einem stylischen Touchpen stehen, zögern Sie nicht – optimieren Sie das digitale Erlebnis mit einem Touchpen.

Share

Neueste Beiträge

Checkliste für ein Kleinunternehmen – so gründen Sie Ihr eigenes Unternehmen

Sie wollen Ihr eigenes Unternehmen gründen? Dann sind Sie damit nicht alleine. 2023 gab es…

vor 2 Wochen

Fachkräftemangel in Deutschland: Welche Branchen sind am stärksten betroffen?

Laut einer aktuellen Umfrage des IFO-Instituts gaben 54 % der Personalleiter an, dass sie mit…

vor 1 Monat

Was ist eine Soft-Touch-Beschichtung und warum ist sie so beliebt? 

Ohne es überhaupt zu merken, haben Sie wahrscheinlich schon eine Soft-Touch-Beschichtung gesehen. Heutzutage ist sie…

vor 2 Monaten

Die besten Fitness-Werbeartikel  

Als Kleinunternehmens in der Fitnessbranche wissen Sie, wie wichtig es ist, dass die Mitglieder Ihres…

vor 3 Monaten

Markenfarben – Fokus auf Blau: Die Bedeutung der Farbe Blau im Marketing

Eine der wichtigsten Aufgaben für Unternehmerinnen und Unternehmer ist die Wahl der Markenfarben. Denn eben…

vor 3 Monaten

So geht effektives Point-of-Sale-Marketing

Sind Sie schon einmal bei einem Geschäft stehen geblieben, weil Sie im Schaufenster 50 % Rabatt…

vor 3 Monaten

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten.

Mehr erfahren