Werbung & Marketing

Cross Media Marketing – große Wirkung mit jedem Budget

In der heutigen Zeit ist Werbung allgegenwärtig. Ob auf Plakatwänden oder Bannern an Bushaltestellen auf dem Weg zur Arbeit, beim Griff zum Smartphone in der Mittagspause oder bei einem gemütlichen Fernsehabend auf dem Sofa. Genau diese Fülle an verschiedenen Kanälen kann sich Ihr kleines oder mittelständisches Unternehmen mithilfe von Cross Media Marketing zunutze machen. Im Umkehrschluss können Sie ihrer Kreativität freien Lauf lassen, um Ihr Produkt bestmöglich zu präsentieren. Doch was bedeutet Cross Media und wie kann Ihr Unternehmen daran wachsen?

Cross Media: Definition und Bedeutung

Cross Media Marketing lässt sich als medienübergreifende Werbung definieren. Demnach setzen Unternehmen ihre Kommunikationsmaßnahmen auf verschiedenen Marketing-Kanälen gleichzeitig ein, um ein möglichst großes und gleichzeitig differenziertes Zielpublikum anzusprechen. Dabei sind zwei Punkte essenziell:

  • die Medienpräsenz erfolgt zeitgleich (beispielsweise läuft ein TV-Spot parallel zu einer Printanzeige in einer Zeitschrift)
  • die Inhalte auf den verschiedenen Kanälen sind aufeinander abzustimmen

Denn erst, wenn eine inhaltliche und zeitliche Kohärenz besteht, kann die crossmediale Strategie ihr ganzes Potenzial entfalten. Waren früher mindestens drei verschiedene Kanäle Pflicht, reichen nun mitunter bereits zwei, um aktives Cross Media Marketing zu betreiben.

Welche Cross-Media-Kanäle stehen zur Verfügung?

Von klassischen Medien bis hin zu modernen Innovationen stehen Ihnen und Ihrem Unternehmen eine ganze Bandbreite an Kanälen für die Umsetzung von Cross-Media-Kampagnen zur Verfügung. Bei der Auswahl ist es ratsam, die Zielgruppe oder auch die Zielgruppen, die Sie erreichen möchten, klar vor Augen zu haben. Denn die Anforderungen der Kunden sind ebenso individuell wie Ihre Alternativen. Je nachdem, wie Sie Ihr Publikum erreichen möchten, bieten sich diverse Variationen aus den folgenden Optionen an:

  • Gedruckte Werbemittel wie Flyer, Broschüren, Aufkleber, Plakate, Anzeigen
  • TV- oder Kinospots
  • Radiowerbung
  • Social-Media-Werbung oder -Anzeigen (beispielsweise auf Facebook, Instagram oder YouTube)
  • Werbeartikel wie Streuware auf Messen, Produktproben und Co.
  • Print-Anzeigen in Magazinen, Zeitschriften oder Tageszeitungen
  • Virtueller Newsletter via E-Mail

Je nach Budget lassen sich grundsätzlich alle Möglichkeiten miteinander kombinieren, solange Sie die Werbung an das jeweilige Medium anpassen. Besonders kleine und mittelständische Unternehmen haben jedoch meist nicht die nötigen Mittel, um große finanzielle Ausgaben zu stemmen, die beispielsweise bei einer landesweit ausgestrahlten Werbung im TV anfallen.

Doch das bedeutet keinesfalls, dass Sie sowohl Ihre bestehenden als auch zukünftigen Kunden nicht mit einer gut durchdachten crossmedialen Strategie begeistern können. Vielmehr gilt es, die vorhanden Mittel bestmöglich einzusetzen.

Das bringt eine crossmediale Strategie Ihrem Unternehmen

Das beste Produkt der Welt nützt Ihnen nichts, wenn Ihre Zielgruppe Sie nicht kennt. In Zeiten des Internets, in denen sich jeder unabhängig von Zeit und Ort mit den unterschiedlichsten Waren versorgen kann, ist es wichtiger denn je, dass Sie aus der Masse herausstechen, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Der größte Vorteil von crossmedialem Marketing besteht daher darin, dass Sie Ihre potenziellen Kunden nicht nur an einem, sondern an verschiedenen Orten auf sich und Ihre innovative Idee aufmerksam machen können. Damit gehen diese Vorzüge crossmedialer Vermarktung einher:

  • Es lassen sich sowohl größere als auch unterschiedliche Zielgruppen ansprechen.
  • Der Wiedererkennungswert Ihres Unternehmens steigt immens.
  • Ihre Conversion Rate lässt sich in die Höhe treiben.
  • Das ROI (Return on Investment) steigt an.
  • Gesteigerte Markenpräsenz
  • Kunden können sich mit Ihrer Marke identifizieren.

Der Clou: Dadurch, dass Sie ein crossmediales Konzept auf mehreren Kanälen ausspielen, können Sie diese komplett ausschöpfen, ohne Zeit für immer neue Ideen aufwenden zu müssen. Somit zeichnet sich Cross Media Marketing durch seine enorme Effizienz bei möglichst geringen Kosten aus.

Aufbau einer crossmedialen Kampagne

Vor jeder Cross-Media-Kampagne steht eine individuelle crossmediale Strategie. Damit das Konzept Früchte trägt, ist es ratsam, folgende Schritte umzusetzen:

  1. Entwicklung einer zentralen Leitidee: Diese ist bestenfalls unterhaltsam oder erreicht potenzielle Kunden auf einer emotionalen Ebene. Denn was uns berührt oder fasziniert, bleibt lange im Gedächtnis. In jedem Fall ist es wichtig, dass die Idee Ihre Unternehmenswerte oder Ihr Konzept widerspiegelt. Damit gleichzeitig keine Langeweile aufkommt, ist es empfehlenswert, etwas mit der Idee zu spielen. Entwickeln Sie beispielsweise ein Maskottchen oder einen Werbeslogan mit hohem Wiedererkennungswert, der sich auf alle Kanäle übertragen, aber zugleich beliebig adaptieren lässt. Inspiration für die richtige Farbauswahl oder einprägsame Werbebotschaften von Kleinunternehmen erhalten Sie hier.
  1. Auswahl der passenden Kanäle: Unabdingbar für den Erfolg einer Cross-Media-Kampagne ist es, im Vorfeld genau zu überlegen, welche Zielgruppe im Fokus steht. So erreichen Sie mit einem gut platzierten Zeitungsartikel oder TV-Spot Kunden, die beispielsweise mit Social-Media-Beiträgen wenig anfangen können und umgekehrt. Wenn ausreichend Budget zur Verfügung steht, ist selbstverständlich eine aufeinander abgestimmte Kombination möglich, die ein möglichst breites Publikum anspricht. Grundsätzlich sind mindestens drei Kanäle für eine optimale Streuwirkung zu empfehlen, zwei reichen für eine crossmediale Strategie jedoch auch aus.
  1. Analyse und Optimierung der Kampagnen: Ist Ihre Kampagne öffentlich, ist eine anschließende Analyse, ob Sie die gesetzten Ziele erreichen konnten, von großer Bedeutung. Dabei ist es unerheblich, ob Sie die Webseiten-Besuche oder den Bekanntheitsgrad Ihrer Marke steigern oder eine höhere Conversion Rate erzielen wollten. Nur wenn Sie Schwachstellen erkennen, können Sie Ihre Strategie weiter optimieren. 

Warum Werbeartikel als Teil Ihrer Cross-Media-Kampagne einen entscheidenden Unterschied machen

Besonders kleine und mittelständische Unternehmen haben meist keine unbegrenzten Kapazitäten, um in zum Teil kostenintensive Cross-Media-Konzepte zu investieren. Umso besser, dass es dennoch vielfältige Möglichkeiten gibt, damit auch Sie die zahlreichen Vorzüge des Marketings genießen können. Unabdingbar ist dabei der Einsatz der richtigen Werbeartikel.

Die Palette an stilvollen und gleichzeitig erschwinglichen Werbemitteln, die einen bleibenden Eindruck hinterlassen, ist groß. Mithilfe von personalisierten Produkten, die Sie Ihren Kunden auf Messen oder im direkten Austausch übergeben, begleiten Sie diese durch den Alltag und bauen eine direkte Verbindung zu ihnen auf. Wohin auch immer Ihre Kunden gehen, ein kleines Stück Ihres Unternehmens begleitet Ihre Kunden auf Schritt und Tritt. Und das macht sich bemerkbar: Studien zu Werbeartikeln zufolge erinnern sich rund 85 Prozent der Kunden an Werbende, von denen sie beispielsweise ein bedrucktes T-Shirt besitzen.  Ihrem Ideenreichtum sind dabei nahezu keine Grenzen gesetzt:

  • Saisonale Werbeartikel sorgen dafür, dass Sie Ihren Kunden tolle Produkte an die Hand geben, die sie beispielsweise den ganzen Sommer begleiten.
  • Kugelschreiber stärken Ihre Präsenz nachhaltig, da sie getreu der Frage „Hast du mal einen Stift für mich?“ selten nur einem Kunden in die Hände fallen.
  • Nachfüllbare Trinkflaschen oder Becher zeugen von einem nachhaltigen Charakter und begleiten Ihre Kunden zum Sport, zur Arbeit oder bei anderen Freizeitaktivitäten.

Mithilfe der richtigen Cross-Media-Strategie und gekonntem Branding von Produkten erreichen Sie also unterschiedlichste Zielgruppen.

Share

Neueste Beiträge

Beste Werbeartikel für Kleinunternehmen zur Kundengewinnung und -bindung

Wenn Sie auf der Suche nach den besten Werbeartikeln für Kleinunternehmen sind, stellt sich die…

vor 10 Stunden

Den Impuls anregen: Umsatzfördernde Best Practices für den Kassenbereich und Checkout-Prozess

Einmal an der Kasse angekommen, muss das Kauferlebnis nicht enden. Vielmehr ist das der ideale…

vor 2 Wochen

Tipps, wie Sie Bewertungen von zufriedenen Kunden erhalten

Man würde meinen, dass Unternehmen, die ein großartiges Produkt oder erstklassigen Kundenservice bieten, nur so…

vor 3 Wochen

Tipps für Kleinunternehmer: gute Organisation und optimales Management

Komplikationen sind keine Ausnahme, wenn man ein eigenes Unternehmen führt. Besonders Kleinunternehmer und Kleinunternehmerinnen, die…

vor 1 Monat

Effektive Tipps: Werbung für Umzugsunternehmen

Auf dem Immobilienmarkt geht es heiß her: es wird ausgezogen, eingezogen und umgezogen. Dies sorgt…

vor 2 Monaten

FSC-Papier: Was ist das und welche Vorteile bringt es meinem Unternehmen?

Womöglich ist Ihnen die Abkürzung FSC® oder der Begriff „FSC-zertifiziert“ auf bestimmten Produkten – insbesondere aus…

vor 2 Monaten

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten.

Mehr erfahren